Heilpraktiker für Psychotherapie Burkhard Meyer

Über Hypnose

Über Hypnose

Was ist Hypnose?

Unter der Bezeichnung Hypnose versteht man ein Verfahren, mit dem ein Mensch unter Anwendung unterschiedlicher Techniken in einen Trancezustand versetzt wird.

Unsere Aufmerksamkeit wird in diesem Zustand auf unser inneres Erleben fokussiert. Das Bewusstsein, unsere rationalen Bewertungen, die unser Leben sonst zu beherrschen scheinen, verlieren ihre Dominanz und das Unbewusste wird so direkt ansprechbar. Dadurch werden wir besonders empfänglich für Veränderungsarbeit und Suggestionen.

Die Hypnose hilft zum Beispiel beim Stressabbau, bei der Steigerung des Selbstwert­gefühls, bei Stimmungs­schwankungen und depressiven Verstimmungen. Sie kann zu Leistungs‐ und Konzentrations­steigerung führen und Heilprozesse fördern.

Wie erlebe ich eine Hypnose – einen Trancezustand?

Die Bezeichnungen Hypnose und Trance werden oft synonym verwendet. Trance bezeichnet einen bestimmten Zustand, den man vergleichen kann mit Momenten kurz vor dem Einschlafen oder auch von der erhöhten Konzentration beim Lesen eines spannenden Buches. In diesen Zuständen wird unsere Bereitschaft auf unwichtige oder störende Außenreize zu reagieren minimiert, aber in dem sicheren Wissen, reagieren zu können, wenn wir es wollen oder müssen.

Jeder erlebt einen Trancezustand unterschiedlich und individuell. Das physische Erleben kann dabei von Aktivität bis zu Zuständen tiefster Ruhe und Entspannung reichen.

Viele befürchten, unter Hypnose willenlos, einem anderen Menschen ausgeliefert oder sogar ohne Bewusstsein zu sein – dies ist völlig unbegründet. Der Klient ist zu jedem Zeitpunkt in der Lage, seinen Willen zu äußern und bei Bedarf auch mitzuteilen, wenn ihn etwas stört. Ein Veränderungsprozess mit der Integration neu gewonnener Erkenntnisse kann nur funktionieren, wenn ein Teil unseres Bewusstseins sich während einer Hypnose immer kritisch mit den Inhalten auseinander setzt, diese analysiert und bewertet.

Was muss ich beachten, wenn ich mein Anliegen mit Hypnose bearbeiten möchte?

Wichtig für den persönlichen Veränderungs­prozess ist der Wille zur aktiven Mitarbeit und natürlich ein hohes Maß an Eigenmotivation. Sie können Ihre Ziele vor allem dann erreichen, wenn sie Ihrem ganz eigenen Wunsch entsprechen und dies unabhängig vom jeweiligen Anliegen. In diesem Punkt unterscheidet sich die Hypnose nicht von anderen Verfahren.

Anwendungsgebiete

Nachfolgend ein Überblick über einige etablierte Anwendungsgebiete der Hypnosetherapie:

  • Ängste
  • Phobien
  • Panikattacken
  • Gewichtsreduktion
  • Rauchentwöhnung
  • Allergien
  • psychosomatische Erkrankungen
  • Schlafstörungen
  • depressiver Verstimmungen
  • Burnout-Prävention
  • Stressreduktion
  • Schmerzreduktion
  • Prüfungsangst
  • Lampenfieber
  • Steigerung der Konzentration und Motivation
  • Steigerung des Selbstwertgefühls
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Anpassungsstörungen
  • Zielfindung
  • sowie zahlreiche weitere Anwendungsmöglichkeiten

Kontraindikationen (Gegenanzeigen)

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich bei Vorliegen folgender Kontraindikationen keine Behandlung mit Hypnose durchführe:

  • Psychose
  • geistige Behinderung
  • Epilepsie
  • ADS
  • endogene Depression
  • Herzinfarkt und Schlaganfall
  • Thrombose
  • schwere Herz-Kreislauferkrankungen
  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems
  • Einnahme von Psychopharmaka
  • Schwangerschaft
  • Kinder und Jugendliche ohne Einverständnis der Eltern